Datenblatt Downloads

RTTS V.3 Deutsch.PDF
RTTS V.3 english.PDF

Passendes Zubehör

LS 260
LS 600 - LS 1200

Erweiterungen

Dual LS 260
Dual LS 1200

Dual BMC 31

 

Weitere Produkte aus der Kategorie SYSTEME

Messsysteme

BMC 31

BMC 19
TLSA 100
Kalibrierung

Redundante Systeme

Dual BMC 31
Dual TLSA 100

RTTS V.3

 

RTTS V.3 : Professionelles Triggersystem

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

RTTS V.3:

Das RTTS V.3 gehört zur neuesten Generation professioneller ballistischer Messsysteme, das Flexibilität, Zuverlässigkeit und sehr hohe Genauigkeit mit einer einfachen Bedienung kombiniert. Das RTTS V.3 ist ein Produkt aus mehr als 25 Jahren Erfahrung in ballistischer Messtechnik.

Die Triggersysteme RTTS V.3 gehören zur neuesten Generation professioneller ballistischer Messsysteme. Speziell für die High Speed- Foto- und Videografie von sehr schnellen und frei fliegenden Objekten entwickelt, ermöglichen sie die präzise Synchronisation von Messtechnik, Blitzgeräten und/oder Kameras in Echtzeit auf frei fliegende Objekte wie z.B. Geschosse.

Hochpräzise Synchronisation von beliebigen Geschossen mit
(fast) beliebigen Geschwindigkeiten auf variable Distanzen. Selbst Geschosse mit sehr stark schwankenden Geschwindigkeiten können präzise und reproduzierbar mit Beleuchtung und Kameras synchronisiert werden.

Da die Synchronisation auf das soeben abgefeuerte, gemessene, und derzeit noch auf das Ziel zufliegende Geschoss erfolgt, ist Gewährleistet, dass die Triggerung immer extrem präzise durchgeführt wird.

Die Triggersysteme RTTS können in der Ballistik, Forensik, Wehrtechnik, Flugzeugbau, Werkstoffprüfung, Sicherheitstechnik, bei physikalischen Experimenten und in vielen anderen Bereichen zeit- und kostensparend eingesetzt werden. Durch die mitgelieferte IR Fernbedienung können alle Funktionen des RTTS V.3 völlig PC-unabhängig verwendet werden. Die eingebaute LAN Schnittstelle erlaubt selbstverständlich auch die komfortable Fernsteuerung des Systems vom PC. Eine weitere optional erhältliche Wireless Schnittstelle steht für die Steuerung des RTTS ebenfalls zur Verfügung.

Die Hardware
Die neu entwickelte Hardware besteht aus einem Mainboard, und einer Frontplatine mit blauer LCD Anzeigeeinheit. Die digital geregelten Lichtschrankenverstärkern ermöglichen dem RTTS V.3 eine unerreichte Präzision. Die Messfrequenz des RTTS V.3 Systems beträgt 70,0 MHz. Dies versetzt das System in die Lage, selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten mit hoher Auflösung arbeiten zu können.

Schnittstellen
Das RTTS V.3 ist bereits im Lieferumfang mit einer 10/100Mb LAN Schnittstelle ausgerüstet, und kann optional auch mit einem wireless Interface bestückt werden. Das Wireless Interface kann optional geliefert oder auch nachgerüstet werden.

Der Lichtschrankenverstärker
dient dazu, eingehende Lichtschrankensignale für die Messlogik aufzubereiten. Der Verstärker kann per Software vom PC oder mit der Infrarot-Fernbedienung eingestellt werden. Der Benutzer kann sowohl die Verstärkung als auch die Schaltschwelle unabhängig voneinander einstellen und das Messsystem an seine speziellen Gegebenheiten anpassen. Durch die Verwendung der neuesten Generation von Lichtschrankenverstärkern werden die angeschlossenen Lichtschranken vollständig digital geregelt. Es befinden sich keine mechanischen Bauteile (wie z.B. Potentiometer) mehr auf der Leiterplatte. Durch diese Digitalisierung wird die Zuverlässigkeit der Systeme enorm gesteigert. Die RTTS V.3 Systeme sind durch diese digital geregelten Verstärker in der Lage, die Lichtschranken im 5 Sekunden intervall zu überprüfen und falls nötig nachzuregeln. Dadurch sind die RTTS V.3 Systeme unabhängig von Umgebungsbedingungen und gewährleisten die einwandfreie Funktion der Systeme gleichermaßen in völliger Dunkelheit als auch bei direkter Sonneneinstrahlung im Freien. Die ständige Verfügbarkeit der optimalen Lichtschrankeneinstellungen ermöglichen den RTTS V.3 Systemen eine bisher unerreichte Präzision. Der neue, unabhängig arbeitende Messcontroller beinhaltet eine sehr effektives Knallwellenfilter. Dieses Knallwellenfilter ist vor allem bei Verwendung großflächiger Lichtschranken sehr effektiv einsetzbar, da es die dem Geschoss voreilenden Druckwellen bei Unterschallmunition eliminiert. Die Knallwellenfilter können ebenfalls für die Filterung elektrischer Störungen eingesetzt werden.

Frei wählbare Lichtschrankeneingänge für die Lichtschrankensysteme LS 260 und LS 1200, zusammen mit den parametrierbaren Kontrollausgängen ermöglichen ein sehr präzises ausrichten des Systems auf eine Messaufgabe. Bereits die im Standard Lieferumfang enthaltene Lichtschranke LS 260 erlaubt sehr präzise Messungen. Durch die neuen, digital geregelten Lichtschrankenverstärker sind die RTTS V.3 Systeme in der Lage, die gesamte Palette unserer Lichtschranken ohne Hardwareänderungen zu verwenden. Die nötigen Anpassungen können per Infrarot Fernbedienung oder Software im System durchgeführt werden.

 

Technische Daten in Stichworten / Hardware

Anzeigeeinheit:                         Große blaue LCD Textanzeige
Steuerung:                                Infrarot Fernbedienung oder Software.
Messstrecke:                            Variabel, Standard im Lieferumfang LS 260 mit 500mm
Messfrequenz:                         70,0000 MHz,  +/- 20 ppm
Messgenauigkeit:                      +/- 0,1% vom Anzeigewert
Schnittstellen:                           100Mb Lan, Wireless Interface: Optional
Echtzeituhr:                               Kann zum Abgleich von Messdaten problemlos mit der PC Zeit synchronisiert werden

Lichtschranken:                        LS 260, LS 600 – LS 1200

Anschlüsse:                             LS 260 - RJ45
LS 600 bis LS 1200 – BNC
Steuerausgänge:                      4 (Impulsbelastbarkeit Max 1A)
Kontrollausgänge:                     2 (Analog bzw. Digital einstellbar)
Eingänge:                                  Analog, Digital, (5 Volt)

Externe Eingänge:                     Analog, Digital über BNC Buchsen
Kontrollausgänge:                     Analog, bzw. Digital schaltbar über BNC Buchsen

Abmessungen
BMC 31:                                    235 x 210 x 57mm
                                                 235 x 214 x 85mm (mit aufgestellten Gerätefüßen)
Standard Lichtschranke:          LS 260, 500mm Messstrecke
L x B x H                                   525 x 420 x 280mm

                                                  LS 260, 1000mm Messstrecke
L x B x H                                   1025 x 420 x 280mm

Fernbedienung:                         165 x 50 x 25mm
Durchschussöffnung                260 x 230mm
Messbereich                              260 x 110mm


Verwendbare Sensoren:          Dynamische Mikrofone, Drucksensoren, (5 Volt)

Versorgungsspannung:            12 Volt über 220V Netzteil oder Batterie
Eingangsspannungsbereich:     9 – 16Volt bei z.B. Batteriebetrieb
Stromverbrauch:                        incl. LS 260 ca. 3 Watt

Kabellängen:            
                                                   Lichtschranke > BMC 31:
                                                   Messgerät > Lichtschranke LS 260, 5m max.
                                                   RTTS 2011 > Lichtschranke LS 1200, 20m max.
                                                   PC > BMC 31: ca. 100m Cat5e, Cat6

Messbereitschaft: manuell durch Benutzer, oder automatisch 5 Sek. Nach dem Ereignis

Betriebsarten:            Manuell, automatisch

Trigger-Optionen:                      1 Master – 3 Slaves
                                                  2 Master – je 2 Slaves
                                                  Manuell – 4 voneinander unabhängige Verzögerungszeiten

Digital geregelte und einstellbare Lichtschrankenverstärker

Triggerschwelle digital einstellbar

Kann durch Infrarot Fernbedienung PC unabhängig eingesetzt werden.

Komplett über PC Software fernbedienbar

Hocheffizientes, echtzeitfähiges, digitales Knallwellenfilter, das bei Bedarf zugeschaltet werden kann.

ROHS: Ja


 

Anwendungsbeispiele:

Synchronisation von Beleuchtung und Kamera auf ein Geschoss:
Das RTTS wartet auf ein Ereignis in der Lichtschranke und startet dann selbständig die Triggersequenz. (Blitzbeleuchtung, Kamera)  Bild 1, Bild 2                         


Bild 1


Bild 2

Synchronisation von zwei Geschossen:
Synchronisieren und eigenständiges abfeuern einer kleinen Kanone (Bild 3), bzw. eines kleinen Sprengkörpers
(Bild 4) auf ein, an der Kamera, vorbeifliegendes Geschoss. Weiterhin wurden auch die Kamera und die Blitzbeleuchtung vom RTTS auf das Ereignis synchronisiert.


Bild 3


Bild 4

Simulation eines Asteroiden-Impaktes, Manuelle Betriebsart.
Das RTTS wird gestartet, feuert selbständig eine kleine Kanone ab und startet Beleuchtung und Kamera zeitlich synchronisiert dazu.


Bild 5


© 2013 kurzzeitmesstechnik Werner Mehl